Einzelvorstellung

Unser C- Wurf, geboren am 19.03.2018

Die Eltern unserer bezaubernden 7 Zwerge sind:

O'Filia vom kleinen Bimbergtal

Asterix-Loki from little Dogs of Dreams

Nun stehen endlich die Namen fest...

...und es war wieder gar nicht so einfach. Zwar hatten wir uns im Vorfeld schon etliche Namen mit C notiert, doch wie sage ich immer? "Ich finde, man muss den Welpen erstmal sehen und dann muss es passen".

Chewbacca war für uns ein absoluter Wunschname. Meine Familie wollte unsere Filia damals schon so nennen, doch meiner Meinung nach gehört der Name eindeutig zu einem Rüden.

Mein Wunsch war genau wie in den Jahren zuvor, dass alle Namen irgendwie zusammen gehören, dass man quasi den 'roten Faden' erkennen kann. So überlegte ich, was zu Chewbacca alles passen könnte und schnell war klar, wir bewegen uns im Bereich der Film und Fernsehgeschichte. Stars und Sternchen, very important persons oder famous people, wie meine Freundin so schön sagte.

Ich machte mich auf die Suche und hätte auf Anhieb mindestens 10 Rüden taufen können. Doch die Auswahl an weibl. Namen, die mir gefielen, war wirklich gering. Im Internet wurden alle möglichen Suchbegriffe eingegeben, doch meine Ausbeute war sehr überschaubar. Ich hab sechs Tage lang immer wieder unsere kleinen Mädels angeschaut und gesagt: "Ach nein, du bist keine... oder ..."

Ich wollte schon den kompletten 'roten Faden' verwerfen, doch manchmal sind es dann die Zufälle, die ja gar keine Zufälle sind, die einen weiter bringen. So freue ich mich jetzt um so mehr, dass unser C-Wurf nicht mehr namenlos ist und hoffe wie immer, dass ich Namen ausgewählt habe, die vielleicht auch den zukünftigen Familien gefallen werden.

 

And now, we proudly present, unseren C-Wurf:

1. Pellerines 'CHARMING JEANNIE'             -Jeannie-

-Hündin, geboren 6:35 Uhr, 179 gr. -zobel mit weiß        -VERGEBEN-

'Bezaubernde Jeannie' -Sie ist so weit davon entfernt eine Hexe zu sein und doch verzaubert sie schon jetzt alle Zweibeiner, die sie auf Bildern bereits betrachtet haben. Sie gleicht vom Aussehen sehr ihrer Oma Enya und ich hoffe, dass sie auch viel von ihrem Witz und Charme geerbt hat.

Jeannie erblickte als erster und schwerster Welpe das Licht dieser Welt.

Ich hatte so schnell noch gar nicht mit einem Baby gerechnet, da Filia gerade erst angfangen hatte in der Wurfbox zu buddeln. Plötzlich sagte Jenny, sie glaubt, sie sieht schon was und tatsächlich, da war Jeannie schon fast draußen. Mit dem Kopf voran machte sie für ihre Geschwister den Weg frei. So unauffällig und leise wie sie geboren wurde, zeigt sie sich auch in der Wurfbox. Wobei unauffällig stimmt ja nicht wirklich. Die kleine Wuchtbrumme hebt sich ganz deutlich von ihren Geschwistern ab und fällt somit natürlich auf. Auf jedem Foto ist sie gut zu erkennen. Sie geht zielstrebig ihren Weg und Hindernisse gibt es keine. Geschwister werden einfach weg geschoben, über die Mama wird drüber geklettert und um den Wärmesnuggle wird rundherum gerobbt. Das macht sie in einer ganz besonnenen, ruhigen Art. Ich hab bisher noch keinen Pieps von ihr gehört. Ihr kleiner Bruder Chaplin benutzt sie oft als Wärmespender und Kuschelkissen. Das ist zu niedlich und wenn der Größenunterschied nicht wäre, könnte man sie kaum auseinanderhalten.

Wir freuen uns und sind gespannt darauf zu sehen, wie unsere Jeannie sich weiter entwickelt und ihre Farben sich verändern werden.

Ob sie wirklch mal wie ihre hübsche Oma Enya aussehen wird?

Mich jedenfalls, würde das sehr freuen...

2. Pellerines 'CLEVER & SMART'                  -Smartie- 

-Hündin, geboren 7:02 Uhr, 134 gr. -tricolor                   -NOCH FREI-

Smartie, süße Smartie... Sie ist so unauffällig, dass sie dadurch schon wieder auffällig ist. Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll, außer das sie einfach nur lieb ist. Sie liegt öfter mal allein in der Wurfbox, das scheint ihr nichts auszumachen.

Sie wirkt total cool, aber wehe die Mama kommt in die Box und die nächste Mahlzeit steht an, da bekommt sie einen wahren Temperamentsausbruch und sucht sich schnurstraks eine Zitze. Dabei drängelt sie auch schon mal ihre Geschwister weg und versucht an deren Zitze zu gelangen. Hat sie ihre Mahlzeit beendet, robbt sie durch die Box und sucht sich ein kuschliges Plätzchen für ihr Nickerchen. Gerne liegt sie auf dem Wärmesnuggle oder direkt daneben.

Als Smartie als zweite Hündin zur Welt kam, sah ich gleich wie hübsch sie ist. Ich freute mich, dass wir eine schwarz-weiße Maus dabei hatten. Schwarz-weiß, so dachte ich... Es war aber schnell klar, dass noch mehr Farbe in ihr schlummert, schon am nächsten Tag sah ich, dass sie am Popo braun wurde, dann folgten die Beine und mittlerweile bekommt sie auch im Gesicht eine bräunliche Zeichnung. Ich liebe es, wie die Havaneser sich verändern, man weiß nie so genau wie sie einmal aussehen werden.

Sie sind halt alle kleine Wundertüten und Smartie scheint es besonders spannend zu machen... Wir sind gespannt, was uns da noch erwartet.

3. Pellerines 'COLUMBO'                                     -Bo-

-Rüde, geboren 7:17 Uhr, 144 gr. -rotzobel mit weiß        -VERGEBEN-

Columbo wurde als dritter Welpe und erster Rüde geboren. Er strampelte sich förmlich ins Leben und sofort fiel auf, dass er ein Ebenbild seines Papas ist. Er war von Anfang an sehr aktiv und erkundete schon ziemlich schnell die Wurfbox. Leider fand er dann oft nicht zurück und rief seine Mama um Hilfe. Man könnte es aber auch anders auslegen... Es war einmal ein kleiner Inspector, der zog etwas planlos umher, um sein Revier zu inspizieren und meldete sich des öfteren mal zu Wort, um noch eine Frage zu stellen. Ein waschechter Columbo also....

In der Tat ist er irgendwie immer da, wo man ihn nicht erwartet. Man denkt alle Welpis liegen an der Milchbar und plötzlich taucht an Filias Hals, durch das dichte Fell ein kleiner roter Kopf auf. Oder alle anderen sind beim Trinken eingeschlafen und er schiebt zuerst seine Nase und dann den Rest seines Körpers zwischen seinen Geschwistern durch. Dabei kommentiert er sein Handeln meistens. Er ist aber keinesfalls hektisch. An den Zitzen ist er meist als Letzter, doch das stört ihn nicht. Dann taucht er einfach ab und findet so auch noch einen Platz, um seine Mahlzeit einzunehmen.

Ein toller, kleiner Kerl also, der zwar etwas planlos wirkt, aber stets sein Ziel erreicht, der immer was zu sagen hat und dabei trotzdem sehr cool wirkt. Wir sind sehr gespannt, wie es mit ihm weiter geht.

4. Pellerines 'CHAPLIN'                               -Chaplin-

-Rüde, geboren 7:46 Uhr, 89 gr. -zobel mit weiß             -NOCH FREI-

Unser kleiner Chaplin, oder Chappy wie unsere Tochter ihn immer nennt, ließ ein halbes Stündchen auf sich warten, bevor er als 4 Welpe auf die Welt kam. Im ersten Moment hielten wir den Atem an. Man konnte doch gleich erkennen: Dieser Zwerg war ein wirklicher Zwerg. Als er sich endlich bewegte und ein erstes Piepsen von sich gab, bekam ich eine Gänsehaut. Ich wusste, ich würde alles tun, das dieses kleine 'Vögelchen'  zu einem tollen, fröhlichen Havi-Burschen heran wachsen wird.

Naja und was soll ich sagen, er ist auf dem besten Weg dahin und das hat er fast ganz alleine geschafft. Lediglich eine freie Zitze haben wir ihm in der ersten Woche zur Verfügung gestellt und natürlich dafür gesorgt, dass es von seinen 'größeren' Geschwistern nicht weg gedrängelt wurde.

Er hat sich super entwickelt und ist ein wahrer Kämpfer.

Es hat ein bisschen gedauert, bis ich diesen Text schreiben konnte, weil ich zu Chaplin bisher einfach nicht viel sagen konnte, außer das er mit Wachsen beschäftigt ist. So dachte ich zumindest. Aber wenn ich Recht überlege stimmt das nicht. Ich kann ganz viel zu ihm schreiben! Er ist wirklich ausdauernd, wo er hin will kommt er auch hin, egal ob die Großen ihm im Weg stehen. Er ist ein Kuschelbär, denn er braucht immer jemanden an dem er sich anschmiegen kann. Und er ist ein Genießer, kein anderer Welpe schmatzt so laut wie er. Ansonsten macht er kaum auf sich aufmerksam, er scheint mit allem zufrieden zu sein. Wir wünschen uns, dass Chaplin  zu einem lustigen und pfiffigen Havimann heran wächst, der wie sein Namensgeber, die Menschen zum Lachen bringen wird. Ganz nach Charlie Chaplin's Motto: "Jeder Tag an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag." Ich kann schon heute nicht aufhören zu lächeln, wenn ich diesen kleinen Mann betrachte und ich bin sehr stolz auf ihn, dass er sich soo toll entwickelt....

5. Pellerines 'CLOONEY'                              -Clooney-

-Rüde, geboren 8:01 Uhr, 79 gr. -tricolor                          -VERGEBEN-

Clooney, der Zarteste im Bunde kam als fünftes Zwerglein auf die Welt. Man sah gleich, dass er wohl noch weniger auf die Waage bringen würde, als sein Bruder Chaplin. Aber man sah auch, dass er von Anfang an viel aktiver war. Nachdem er von seiner Mama auf dieser Welt begrüßt wurde, fing er direkt an, die Milchbar zu suchen. Das machte mich soooo glücklich. Denn nur wenn er den Willen hat und allein trinken konnte, hatte er gute Chancen es zu schaffen. Und er hatte diesen Willen, genau wie sein kleiner Bruder. Er trank und trank und trank. Schon bald hatte er Chaplin eingeholt und seitdem ist es eigentlich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Momentan ist er gerade wieder ein bisschen schwerer und somit nicht mehr der Kleinste im Wurf. Aber letztendlich ist das total egal. Er entwickelt sich super, er läuft schon besser als manch ein 'großes' Geschwisterchen. Und wenn Mama in die Wurfbox kommt, beeilt er sich besonders, damit er an einem der besseren Plätze trinken kann. Er ist so ein Sonnenschein und wenn ich ihn ansehe, bin ich immer ganz verliebt. Seine schöne Zeichnung hatte es mir sofort angetan und dieser kleine, weiße, süße Kinnbart, den Columbo übrigens ebenfalls hat, der erinnert mich immer an die Musketiere oder an Piraten, wie sie die Meere erobern. Wer mich kennt, weiß vielleicht wie sehr ich Filme mit D'Artagnan und Co. mag... Nun könnte man sich fragen, warum dieser Zwerg dann nicht Capitain Sparrow heißt?! Das will ich gern erklären. Der Name Clooney war genau wie der Name Chewbacca ein absoluter Wunschname meinerseits, für einen Rüden unseres C-Wurfes. Denn der Ur-Opa unserer Bande (mütterlicherseits), war ein ganz besonderer Havi-Mann. Er war nicht nur hübsch, klug und besonders liebenswert, er hat auch ganz viele, wunderbare Nachkommen gezeugt und war allein deshalb, wie ich finde, ein wichtiger Vererber in unseren Zuchtlinien. Weil ich ihn so toll fand, war er für mich schon immer der George Clooney unter den Havanesern.

Als ich die Nachricht bekam, dass er im vergangenen Jahr über die Regenbogenbrücke gegangen war, war ich mehr als traurig und ich fasste den Entschluss, ihm zu Ehren einem Zwerg den Namen Clooney zu geben.

Und so hübsch wie unser Kleiner mit dem Kinnbärtchen ist, kann er es mit dem Schauspieler George Clooney doch alle Mal aufnehmen, oder?! 

Ich wette ihm werden die Frauenherzen nur so zu fliegen ;-)))))

6. Pellerines 'CHEWBACCA'                           -Chewy-

-Rüde, geboren 9:10 Uhr, 128 gr. -schwarz mit braun      -VERGEBEN-

Chewbacca...die Freude war groß, als dieser kleine Kerl als sechter Welpe geboren wurde.

Zum Einen weil er gleich viel größer aussah, als seine zwei vorher geborenen Brüder und das war eigentlich das Allerwichtigste. Aber zum Anderen auch, weil er eben ein Chewbacca war... Denn der Name stand auf unserer Liste ganz oben und als ich den Zwerg in den Händen hielt, wusste ich gleich, dass er aussieht wie Mama Filia bzw. Opa Cooper, das musste unser Chewy werden. Mit jedem Tag werden seine Farben deutlicher und wir sind sehr gespannt was da noch kommt.

Chewbacca fällt in der Wurfbox gar nicht auf, er schläft oder trinkt.

Nun machen das ja alle anderen auch, aber er ist trotzdem irgendwie ruhiger dabei. Wenn Filia in die Box geht und er wach wird, dann kann es ihm allerdings nicht schnell genug gehen um an Mamas Milchbar zu kommen. Da gibt er dann richtig 'Gas', um eine Zitze zu ergattern. Einmal angedockt bleibt er so lange da, bis er eingeschlafen ist und dann einfach abfällt.

Steht seine Mama dann auf und geht wieder weg, sucht er ganz schnell die kuschlige Wärme seiner Geschwister. Er liegt eigentlich nie allein.

Ich bin sehr gespannt, ob er später genauso ein Kuschelbär wie Opa Cooper werden wird.

 

7. Pellerines 'CYRUS-MILEY'                            -Miley-

-Hündin, geboren 11:41 Uhr, 155 gr. -tricolor                 -NOCH FREI-

Zweieinhalb Stunden hat die kleine Maus auf sich warten lassen. Durch Filias Bauchdecke konnte ich sie ganz deutlich fühlen und mit Hilfe eines Stethoskopes sogar ihre Herztöne hören. Allein das machte sie für mich schon besonders. Als sie dann auch noch als letzte Hündin geboren wurde und ich ihre tolle Zeichnung sah, war es gleich um mich geschehen. Ich tat mich schwer einen passenden Namen für die süße Maus zu finden. Als ich dann im Netz googelte, stieß ich auf die Schauspielerin Miley Ray Cyrus (Hannah Montana-die Serie musste ich immer mit meiner Tochter gucken). Den Namen Miley liebte ich schon immer und da wir es vermutlich in unserer Zucht nie bis zu dem Buchstaben M schaffen werden, taufte ich die kleine Zuckerschnute auf den Namen Cyrus-MILEY. Der Name Cyrus kommt übrigens aus dem persischen und bedeutet Sonne. Auch das finde ich mehr als passend.

Miley fällt in der Wurfbox nur durch ihre Zeichnung und den weißen Kragen auf. Sie macht genau wie ihre große Schwester Jeannie einen total entspannten Eindruck. Sie stört es nicht auch mal allein zu liegen, aber es ist auch völlig ok, wenn sich die Geschwister an sie rankuscheln.

Kommt die Mama in die Box hat sie alle Zeit der Welt und sucht sich gemütlich einen Platz zum Trinken.

Ich bin total gespannt, wie sich Miley weiter entwickeln wird und ich bin sicher sie wird mit ihren Farben ein wunderschönes Havi-Mädchen werden.

Letztes Update 24.04.2018

Echtzeit Web Traffic Analyse

Wir sagen

NEIN

zu illegalem Welpenhandel !!!

 

Wir sind Mitglied und Züchter

im IRV e.V.

 

Ebenfalls sind wir eine,

durch das Veterinärsamt Braunschweig

überprüfte und gemäß §11 des Tierschutzgesetzes

zugelassene Hundezuchtstätte.


E-Mail

Anfahrt