Einzelvorstellung

Unser C- Wurf, geboren am 19.03.2018

-Alle Zwerge haben ihre Familien gefunden-

Die Eltern unserer bezaubernden 7 Zwerge sind:

O'Filia vom kleinen Bimbergtal

Asterix-Loki from little Dogs of Dreams

Nun stehen endlich die Namen fest...

...und es war wieder gar nicht so einfach. Zwar hatten wir uns im Vorfeld schon etliche Namen mit C notiert, doch wie sage ich immer? "Ich finde, man muss den Welpen erstmal sehen und dann muss es passen".

Chewbacca war für uns ein absoluter Wunschname. Meine Familie wollte unsere Filia damals schon so nennen, doch meiner Meinung nach gehört der Name eindeutig zu einem Rüden.

Mein Wunsch war genau wie in den Jahren zuvor, dass alle Namen irgendwie zusammen gehören, dass man quasi den 'roten Faden' erkennen kann. So überlegte ich, was zu Chewbacca alles passen könnte und schnell war klar, wir bewegen uns im Bereich der Film und Fernsehgeschichte. Stars und Sternchen, very important persons oder famous people, wie meine Freundin so schön sagte.

Ich machte mich auf die Suche und hätte auf Anhieb mindestens 10 Rüden taufen können. Doch die Auswahl an weibl. Namen, die mir gefielen, war wirklich gering. Im Internet wurden alle möglichen Suchbegriffe eingegeben, doch meine Ausbeute war sehr überschaubar. Ich hab sechs Tage lang immer wieder unsere kleinen Mädels angeschaut und gesagt: "Ach nein, du bist keine... oder ..."

Ich wollte schon den kompletten 'roten Faden' verwerfen, doch manchmal sind es dann die Zufälle, die ja gar keine Zufälle sind, die einen weiter bringen. So freue ich mich jetzt um so mehr, dass unser C-Wurf nicht mehr namenlos ist und hoffe wie immer, dass ich Namen ausgewählt habe, die vielleicht auch den zukünftigen Familien gefallen werden.

 

And now, we proudly present, unseren C-Wurf:

1. Pellerines 'CHARMING JEANNIE'             -Jeannie-

-Hündin, geboren 6:35 Uhr, 179 gr. -zobel mit weiß        

+25.04.2018 - 3:00 Uhr, viel zu kurz war deine Zeit mit uns

'Bezaubernde Jeannie' -Sie ist so weit davon entfernt eine Hexe zu sein und doch verzaubert sie schon jetzt alle Zweibeiner, die sie auf Bildern bereits betrachtet haben. Sie gleicht vom Aussehen sehr ihrer Oma Enya und ich hoffe, dass sie auch viel von ihrem Witz und Charme geerbt hat.

Jeannie erblickte als erster und schwerster Welpe das Licht dieser Welt.

Ich hatte so schnell noch gar nicht mit einem Baby gerechnet, da Filia gerade erst angfangen hatte in der Wurfbox zu buddeln. Plötzlich sagte Jenny, sie glaubt, sie sieht schon was und tatsächlich, da war Jeannie schon fast draußen. Mit dem Kopf voran machte sie für ihre Geschwister den Weg frei. So unauffällig und leise wie sie geboren wurde, zeigt sie sich auch in der Wurfbox. Wobei unauffällig stimmt ja nicht wirklich. Die kleine Wuchtbrumme hebt sich ganz deutlich von ihren Geschwistern ab und fällt somit natürlich auf. Auf jedem Foto ist sie gut zu erkennen. Sie geht zielstrebig ihren Weg und Hindernisse gibt es keine. Geschwister werden einfach weg geschoben, über die Mama wird drüber geklettert und um den Wärmesnuggle wird rundherum gerobbt. Das macht sie in einer ganz besonnenen, ruhigen Art. Ich hab bisher noch keinen Pieps von ihr gehört. Ihr kleiner Bruder Chaplin benutzt sie oft als Wärmespender und Kuschelkissen. Das ist zu niedlich und wenn der Größenunterschied nicht wäre, könnte man sie kaum auseinanderhalten.

Wir freuen uns und sind gespannt darauf zu sehen, wie unsere Jeannie sich weiter entwickelt und ihre Farben sich verändern werden.

Ob sie wirklch mal wie ihre hübsche Oma Enya aussehen wird?

Mich jedenfalls, würde das sehr freuen...

 

Wie die Zeit vergeht...

 

Sechs Wochen ist es nun her, dass du nicht mehr bei uns bist und ich denke so oft an dich. Deine Zeit bei uns war viel, viel zu kurz...

Du hattest dich so toll entwickelt. Du warst so fröhlich, immer gut drauf und wenn man an den Welpenauslauf heran trat, warst du immer vorne dabei und konntest es kaum erwarten begrüßt zu werden. In der Nacht als dein kleines Herz aufhörte zu schlagen, haben wir Zwei vorher noch zusammen gespielt und du hast dich in meinen Arm gekuschelt.

Nichts, aber auch wirklich nichts hat mich erahnen lassen was eine Stunde später passieren würde. Der einzige Trost ist zu wissen, dass du keine Schmerzen hattest, du sahst ganz friedlich aus und ich wusste, dass du deinem Bruder nun folgen würdest.

Ich hoffe, du hast gemerkt, dass du nicht allein warst und wie sehr du hier von uns geliebt wurdest...

Machs gut mein kleiner bezaubernder Engel, du hast immer einen Platz in unseren Herzen. Wir werden dich nie vergessen und eines Tages sehen wir uns ganz sicher wieder...

2. Pellerines 'CLEVER & SMART'(-ie)             -MAGGY-

-Hündin, geboren 7:02 Uhr, 134 gr. -tricolor                      

Smartie, süße Smartie... Sie ist so unauffällig, dass sie dadurch schon wieder auffällig ist. Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll, außer das sie einfach nur lieb ist. Sie liegt öfter mal allein in der Wurfbox, das scheint ihr nichts auszumachen.

Sie wirkt total cool, aber wehe die Mama kommt in die Box und die nächste Mahlzeit steht an, da bekommt sie einen wahren Temperamentsausbruch und sucht sich schnurstraks eine Zitze. Dabei drängelt sie auch schon mal ihre Geschwister weg und versucht an deren Zitze zu gelangen. Hat sie ihre Mahlzeit beendet, robbt sie durch die Box und sucht sich ein kuschliges Plätzchen für ihr Nickerchen. Gerne liegt sie auf dem Wärmesnuggle oder direkt daneben.

Als Smartie als zweite Hündin zur Welt kam, sah ich gleich wie hübsch sie ist. Ich freute mich, dass wir eine schwarz-weiße Maus dabei hatten. Schwarz-weiß, so dachte ich... Es war aber schnell klar, dass noch mehr Farbe in ihr schlummert, schon am nächsten Tag sah ich, dass sie am Popo braun wurde, dann folgten die Beine und mittlerweile bekommt sie auch im Gesicht eine bräunliche Zeichnung. Ich liebe es, wie die Havaneser sich verändern, man weiß nie so genau wie sie einmal aussehen werden.

Sie sind halt alle kleine Wundertüten und Smartie scheint es besonders spannend zu machen... Wir sind gespannt, was uns da noch erwartet.

 

Wie die Zeit vergeht...

 

Unsere kleine Smartie, oder Maggy wie sie zukünftig heißen wird, hat sich mittlerweile farblich schon sehr verändert. Die bräunlichen Abzeichen sind sehr aufgehellt und gehen immer mehr ins cremefarbene und die Beine wirken teilweise sogar gräulich. Die Innenseite der Ohren ist mittlerweile auch ziemlich hell und ich bin mir fast sicher, dass Maggy in 2 Jahren nicht mehr schwarz sondern eher grau/silber wie die Mama sein wird. Aber letztendlich ist das natürlich total egal, aber trotzdem immer wieder spannend zu beobachten.

In erster Linie ist sie eine ganz süße, bezaubernde, kleine Maus, die einem mit ihrem Blick direkt ins Herz schaut und einem extrem schnell mit ihrer charmanten Art um die Pfote wickelt. Bei Besuchern hat sie sich von Anfang an sehr offen gezeigt und war meist die Erste die Kontakt aufgenommen hat und das schon zu einer Zeit, wo ihre Geschwister noch mehr mit sich untereinander beschäftigt waren. Das hat sich bis jetzt nicht geändert, denn sie ist auch in ihrem neuen Zuhause zur Zeit nooch mehr an ihren Menschen, als an den drei anderen Artgenossen interessiert. Doch ihr Frauchen und ihr Herrchen wollten es genau so haben und sie sind sehr glücklich darüber, dass, das Schicksal es wohl so wollte, das die kleine Maus den Weg zu ihnen gefunden hat.

Maggy's Familie kennen wir schon viele, viele Jahre, sie wohnen ebenfalls in unserem Ort und ich freue mich, dass wir durch unsere Hunde nun wieder ein Stück näher 'zusammenrücken'. Gemeinsame Spaziergänge sind bereits in der Planung. Wir danken euch von Herzen, dass ihr unserer kleinen Maus ein so schönes Zuhause gebt und freuen uns schon jetzt auf ein baldiges Wiedersehen...

Machs gut meine kleine Maggy-Maus, du hast uns mit deiner Art verzaubert. Wir sind sehr stolz auf dich <3 bitte bleib immer so fröhlich und 'besonders'...

3. Pellerines 'COLUMBO'                                     -Bo-

-Rüde, geboren 7:17 Uhr, 144 gr. -rotzobel mit weiß        

+24.04.2018 - 19:00 Uhr, viel zu kurz war deine Zeit mit uns

Columbo wurde als dritter Welpe und erster Rüde geboren. Er strampelte sich förmlich ins Leben und sofort fiel auf, dass er ein Ebenbild seines Papas ist. Er war von Anfang an sehr aktiv und erkundete schon ziemlich schnell die Wurfbox. Leider fand er dann oft nicht zurück und rief seine Mama um Hilfe. Man könnte es aber auch anders auslegen... Es war einmal ein kleiner Inspector, der zog etwas planlos umher, um sein Revier zu inspizieren und meldete sich des öfteren mal zu Wort, um noch eine Frage zu stellen. Ein waschechter Columbo also....

In der Tat ist er irgendwie immer da, wo man ihn nicht erwartet. Man denkt alle Welpis liegen an der Milchbar und plötzlich taucht an Filias Hals, durch das dichte Fell ein kleiner roter Kopf auf. Oder alle anderen sind beim Trinken eingeschlafen und er schiebt zuerst seine Nase und dann den Rest seines Körpers zwischen seinen Geschwistern durch. Dabei kommentiert er sein Handeln meistens. Er ist aber keinesfalls hektisch. An den Zitzen ist er meist als Letzter, doch das stört ihn nicht. Dann taucht er einfach ab und findet so auch noch einen Platz, um seine Mahlzeit einzunehmen.

Ein toller, kleiner Kerl also, der zwar etwas planlos wirkt, aber stets sein Ziel erreicht, der immer was zu sagen hat und dabei trotzdem sehr cool wirkt. Wir sind sehr gespannt, wie es mit ihm weiter geht.

 

Wie die Zeit vergeht...

 

Ich darf gar nicht an den Abend denken, als dein kleines Herz einfach aufgehört hat zu schlagen. Ich hab so um dich gekämpft und war doch so hilflos. Das du nicht mehr da bist, ist so schlimm und macht uns so unendlich traurig. Du warst ein besonderer, kleiner Kerl und deinem Papa so ähnlich. Du warst mein kleiner Bär und keiner konnte so süß schmatzen wie du. Wenn ich an dich denke, kommen mir die Tränen doch ich muss gleichzeitig lächeln. Ich liebte deine kleinen Ohren, es hat so lange gedauert bis sie nach unten hingen und du sahst so süß damit aus. Und dein dunkler Bart, mit dem kleinen, weißen Fleck... so gerne hätte ich gesehen wie du dich weiter entwickelst und zu einem stattlich Rüden heranwächst. Du warst so fröhlich, aufgeweckt und neugierg. Du hast dich so gerne kämmen lassen und hast es noch mehr genossen, wenn man dir einfach nur das Bäuchlein gekraulte. Du warst eben ein richtiger, kleiner Kuschelbär. <3

Machs gut mein kleiner Freund, sei dir sicher, dass wir dich niemals vergessen werden. Du hast einen festen Platz in unserem Herzen und wir werden uns sicher eines Tages wiedersehen. Bis dahin pass gut auf deine Schwester auf... RIP kleiner Columbo... <3

 

 

4. Pellerines 'CHAPLIN'                               -Chappy-

-Rüde, geboren 7:46 Uhr, 89 gr. -rotzobel mit weiß             

Unser kleiner Chaplin, oder Chappy wie unsere Tochter ihn immer nennt, ließ ein halbes Stündchen auf sich warten, bevor er als 4 Welpe auf die Welt kam. Im ersten Moment hielten wir den Atem an. Man konnte doch gleich erkennen: Dieser Zwerg war ein wirklicher Zwerg. Als er sich endlich bewegte und ein erstes Piepsen von sich gab, bekam ich eine Gänsehaut. Ich wusste, ich würde alles tun, das dieses kleine 'Vögelchen'  zu einem tollen, fröhlichen Havi-Burschen heran wachsen wird.

Naja und was soll ich sagen, er ist auf dem besten Weg dahin und das hat er fast ganz alleine geschafft. Lediglich eine freie Zitze haben wir ihm in der ersten Woche zur Verfügung gestellt und natürlich dafür gesorgt, dass er von seinen 'größeren' Geschwistern nicht weg gedrängelt wurde.

Er hat sich super entwickelt und ist ein wahrer Kämpfer.

Es hat ein bisschen gedauert, bis ich diesen Text schreiben konnte, weil ich zu Chaplin bisher einfach nicht viel sagen konnte, außer das er mit Wachsen beschäftigt ist. So dachte ich zumindest. Aber wenn ich Recht überlege stimmt das nicht. Ich kann ganz viel zu ihm schreiben! Er ist wirklich ausdauernd, wo er hin will kommt er auch hin, egal ob die Großen ihm im Weg stehen. Er ist ein Kuschelbär, denn er braucht immer jemanden an dem er sich anschmiegen kann. Und er ist ein Genießer, kein anderer Welpe schmatzt so laut wie er. Ansonsten macht er kaum auf sich aufmerksam, er scheint mit allem zufrieden zu sein. Wir wünschen uns, dass Chaplin zu einem lustigen und pfiffigen Havimann heran wächst, der wie sein Namensgeber, die Menschen zum Lachen bringen wird. Ganz nach Charlie Chaplin's Motto: "Jeder Tag an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag." Ich kann schon heute nicht aufhören zu lächeln, wenn ich diesen kleinen Mann betrachte und ich bin sehr stolz auf ihn, dass er sich soo toll entwickelt....

 

Wie die Zeit vergeht...

 

Unser kleiner Chaplin hat sich einfach super entwickelt und ich musste wirklich grinsen, als ich eben noch einmal las, was ich vor ca. 9 Wochen geschrieben habe. Er ist zu 100% ein lustiger und vor allem pfiffiger, kleiner Kerl geworden und wir haben bis zum Schluss so viel über ihn gelacht. Keine Absperrung war vor ihm sicher. Zielstrebig erkämpfte er sich seinen Weg und animierte seine Geschwister alles mit ihm zu erkunden. Er schob seine Nase zwischen Absperrgittern, Stühlen und sogar meinem Bett durch und schaffte es immer wieder das ein Lücke zum Ausbrechen entstand. Er kletterte mit seinen kurzen Beinen sogar auf die Transportbox und ich weiß bis heute noch nicht, wie ihm das gelungen ist. Dachten wir doch zwischenzeitlich mal kurz, er sei in unserem Wurf das kleine Mobbing-Opfer, welches wir immer retten müssten, hat er uns doch ziemlich schnell davon überzeugt, dass er auch alleine zu Recht kam. Er machte ein paar ganze klare Ansagen an seine Geschwister und die Welt war wieder in Ordnung. Selbstbewusst und unerschrocken zeigte er sich im Spiel, aber auch bei den ersten Gassigängen. Den meisten Spaß hatte er allerdings immer wenn Wasser ins Spiel kam. Egal ob es der Baby-Pool oder Wassernapf war, wenn er seine kleine Schnauze darin versenken und mit den Pfötchen drin rum patschen konnte, war er glücklich.

Wenn ihm irgendetwas nicht passte, konnte er ziemlich energisch meckern, allerdings hat er meist meist schnell klein bei gegeben.

Farbtechnisch ist er statt heller, eher dunkler geworden und ich denke, dass er das kräftige Rotzobel behalten wird. Aber seiner neuen Familie ist das eh egal. Sie lieben ihn genauso, wie er ist und sind ganz glücklich, dass er nun endlich bei ihnen eingezogen ist.

Chaplin wohnt jetzt in einem Vorort von Bad Oeynhausen, dort hat er einen riesigen Garten, mit angrenzenden Hühnerauslauf. Ich bin gespannt wie lange der Hahn sich noch traut bis an den Zaun zu kommen oder ob Chaplin mit seinem Charme sogar die Hennen bezirzen wird.

Stolzieren wie ein kleiner Gockel kann er jedenfalls <3

Machs gut mein kleiner Clown, ich bin glücklich und stolz, dass du dich zu einem so selbstsicheren Burschen entwickelt hast. Ich hoffe, du kommst uns öfter mal besuchen, wenn deine Familie in den Harz fährt. Unsere Tür steht immer für dich/euch offen... Gib gut auf dich acht!

5. Pellerines 'CLOONEY'                              -Clooney-

-Rüde, geboren 8:01 Uhr, 79 gr. -tricolor                          

Clooney, der Zarteste im Bunde kam als fünftes Zwerglein auf die Welt. Man sah gleich, dass er wohl noch weniger auf die Waage bringen würde, als sein Bruder Chaplin. Aber man sah auch, dass er von Anfang an viel aktiver war. Nachdem er von seiner Mama auf dieser Welt begrüßt wurde, fing er direkt an, die Milchbar zu suchen. Das machte mich soooo glücklich. Denn nur wenn er den Willen hat und allein trinken konnte, hatte er gute Chancen es zu schaffen. Und er hatte diesen Willen, genau wie sein kleiner Bruder. Er trank und trank und trank. Schon bald hatte er Chaplin eingeholt und seitdem ist es eigentlich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Momentan ist er gerade wieder ein bisschen schwerer und somit nicht mehr der Kleinste im Wurf. Aber letztendlich ist das total egal, denn er entwickelt sich super. Er läuft schon besser als manch ein 'großes' Geschwisterchen. Und wenn Mama in die Wurfbox kommt, beeilt er sich besonders, damit er an einem der besseren Plätze trinken kann. Er ist so ein Sonnenschein und wenn ich ihn ansehe, bin ich immer ganz verliebt. Seine schöne Zeichnung hatte es mir sofort angetan und dieser kleine, weiße, süße Kinnbart, den Columbo übrigens ebenfalls hat, der erinnert mich immer an die Musketiere oder an Piraten, wie sie die Meere erobern. Wer mich kennt, weiß vielleicht wie sehr ich Filme mit D'Artagnan und Co. mag... Nun könnte man sich fragen, warum dieser Zwerg dann nicht Captain Sparrow heißt?! Das will ich gern erklären. Der Name Clooney war genau wie der Name Chewbacca ein absoluter Wunschname meinerseits, für einen Rüden unseres C-Wurfes. Denn der Ur-Opa unserer Bande (mütterlicherseits), war ein ganz besonderer Havi-Mann. Er war nicht nur hübsch, klug und besonders liebenswert, er hat auch ganz viele, wunderbare Nachkommen gezeugt und war allein deshalb, wie ich finde, ein wichtiger Vererber in unseren Zuchtlinien. Weil ich ihn so toll fand, war er für mich schon immer der George Clooney unter den Havanesern.

Als ich die Nachricht bekam, dass er im vergangenen Jahr über die Regenbogenbrücke gegangen war, war ich mehr als traurig und ich fasste den Entschluss, ihm zu Ehren einem Zwerg den Namen Clooney zu geben.

Und so hübsch wie unser Kleiner mit dem Kinnbärtchen ist, kann er es mit dem Schauspieler George Clooney doch alle Mal aufnehmen, oder?! 

Ich wette ihm werden die Frauenherzen nur so zu fliegen ;-)))))

 

Wie die Zeit vergeht...

 

Also unserer kleinster Zwerg, hat sich zum schwersten Zwerg gemausert und wickelt übrigens nicht nur Frauenherzen um seine kleinen Pfoten...<3

Niemals hätte ich gedacht, dass aus zarten 79 gr. so ein flauschiger kleiner Brummbär werden kann. Clooney ist wohl der Gemütlichste aus dem Wurf, der sich durch fast nichts aus der Ruhe bringen lässt. Er tobt und spielt sehr gerne mit seinen Geschwistern, zieht sich aber meist als Erstes zurück. Er liebt es hinter meinem Rücken einzuschlafen oder seinen Kopf irgendwo zu verstecken. Ganz nach dem Motto, wenn ich nichts sehe, sieht mich auch keiner. Oft kuschelt er sich aber auch einfach an unsere Beine und lässt sich kraulen.Nähe ist ihm auf jeden Fall sehr wichtig. Tauchen neue Dinge auf, geht er erstmal auf Abstand und lässt die Anderen machen. Er überlegt immer ein wenig länger, ob es sich lohnt es genauer zu untersuchen. Nur beim Futter, da zögert er nicht lang und sein Appetit ist grenzenlos. ;-) Da musste man schon etwas aufpassen, dass er seine Geschwister nicht von ihrem Napf verdrängte, um noch eine Portion zu verdrücken. Aber er hat auch schnell gelernt und verstanden, dass Nein auch nein heißt.

Clooney's neue Familie besteht aus zwei großen und drei kleinen Zweibeinern. Wobei die Kleinen gar nicht mehr so klein sind und sich ganz toll um ihr neues Familienmitglied kümmern. Die Familie kommt hier aus unserem Ort und hatte schon vor der Geburt mit uns Kontakt aufgenommen. Wir freuen uns so sehr, dass ihr uns gefunden habt und unserem Clooney so ein schönes Zuhause gebt. Clooney wird ebenfalls seinen Namen behalten.

Machs gut mein kleiner Bär, ich bin so glücklich und stolz, dass aus dir so ein Prachtbursche geworden ist. Du hast so ein sonniges Gemüt und einen Blick, der einfach jeden dahin schmelzen lässt. Gib gut auf dich acht und ich freue mich schon jetzt auf unseren ersten gemeinsamen Spaziergang <3

 

6. Pellerines 'CHEWBACCA'                           -Chewy-

-Rüde, geboren 9:10 Uhr, 128 gr. -schwarz mit rot      

Chewbacca...die Freude war groß, als dieser kleine Kerl als sechter Welpe geboren wurde.

Zum Einen weil er gleich viel größer aussah, als seine zwei vorher geborenen Brüder und das war eigentlich das Allerwichtigste. Aber zum Anderen auch, weil er eben ein Chewbacca war... Denn der Name stand auf unserer Liste ganz oben und als ich den Zwerg in den Händen hielt, wusste ich gleich, dass er aussieht wie Mama Filia bzw. Opa Cooper, das musste unser Chewy werden. Mit jedem Tag werden seine Farben deutlicher und wir sind sehr gespannt was da noch kommt.

Chewbacca fällt in der Wurfbox gar nicht auf, er schläft oder trinkt.

Nun machen das ja alle anderen auch, aber er ist trotzdem irgendwie ruhiger dabei. Wenn Filia in die Box geht und er wach wird, dann kann es ihm allerdings nicht schnell genug gehen um an Mamas Milchbar zu kommen. Da gibt er dann richtig 'Gas', um eine Zitze zu ergattern. Einmal angedockt bleibt er so lange da, bis er eingeschlafen ist und dann einfach abfällt.

Steht seine Mama dann auf und geht wieder weg, sucht er ganz schnell die kuschlige Wärme seiner Geschwister. Er liegt eigentlich nie allein.

Ich bin sehr gespannt, ob er später genauso ein Kuschelbär wie Opa Cooper werden wird.

 

Wie die Zeit vergeht...

 

Unser kleiner Chewy hat sich farblich ganz anders entwickelt, als anfangs gedacht. Von Mama und Opa ist er sehr weit entfernt, aber wer weiß was da noch kommt. An seinen Beinen und unterhalb der Rute trägt er ein tolles rotbraun. Davon kann man auch ganz wenig an seinen Wangen und Brauen erkennen. Ich bin sehr gespannt, ob er am Körper so schwarz bleiben wird. Charakterlich hat er mich total überzeugt. So wild wie er in den letzten Wochen sein konnte, so lieb und kuschelig war er auch, wenn er müde wurde. Er krabbelte sehr oft auf meinen Schoss und ließ sich das Bäuchlein kraulen. Täglich bürsten und kämmen war für ihn gar kein Thema, man hatte sogar das Gefühl, er genoß es meine uneingeschränkte Aufmerksamkeit zu haben. Er war wirklich ein Kuschelbär.

Aber er konnte manchmal auch eine ziemlich große Klappe haben. Er spielte sehr gerne und vor allem wild mit seiner Mama, die ihn auch öfter mal stoppte. Mein lieber Mann sagte immer, er sei sein kleiner Löwe, weil er so majestätisch und stolz liegen konnte, wenn er seine Umgebung beobachtete. Für mich war er durch seine süßen 'Locken' der kleine Wolf im Schafspelz <3

Chewbacca, der seinen Namen behält und wie bei uns Chewy gerufen wird, hat in der Nähe von Tostedt sein neues Zuhause. Seine Familie kennen wir bereits seit unserem B-Wurf, da unsere Blissy damals bei der Oma ein schönes Zuhause gefunden hat. Wir freuen uns ganz doll, dass die zwei Halbgeschwister sich ganz oft besuchen und sehen werden und sind dankbar dass er so ein tolles Zuhause bekommt und eine kleine zweibeinige Freundin an seiner Seite. Ich wette, die Zwei werden ein unschlagbares Team <3

Alles Gute mein kleiner Freund, wir sind sehr stolz auf, pass gut auf dich und die kleine Lena auf. Ich weiß wir werden uns wiedersehen und darauf freue ich mich schon jetzt...

7. Pellerines 'CYRUS-MILEY'                            -Miley-

-Hündin, geboren 11:41 Uhr, 155 gr. -tricolor                 

Zweieinhalb Stunden hat die kleine Maus auf sich warten lassen. Durch Filias Bauchdecke konnte ich sie ganz deutlich fühlen und mit Hilfe eines Stethoskopes sogar ihre Herztöne hören. Allein das machte sie für mich schon besonders. Als sie dann auch noch als letzte Hündin geboren wurde und ich ihre tolle Zeichnung sah, war es gleich um mich geschehen. Ich tat mich schwer einen passenden Namen für die süße Maus zu finden. Während ich dann im Netz googelte, stieß ich auf die Schauspielerin Miley Ray Cyrus (Hannah Montana-die Serie musste ich immer mit meiner Tochter gucken). Den Namen Miley liebte ich schon immer und da wir es vermutlich in unserer Zucht nie bis zu dem Buchstaben M schaffen werden, taufte ich die kleine Zuckerschnute auf den Namen Cyrus-MILEY. Der Name Cyrus kommt übrigens aus dem persischen und bedeutet Sonne. Auch das finde ich mehr als passend.

Miley fällt in der Wurfbox nur durch ihre Zeichnung und den weißen Kragen auf. Sie macht genau wie ihre große Schwester Jeannie einen total entspannten Eindruck. Sie stört es nicht auch mal allein zu liegen, aber es ist auch völlig ok, wenn sich die Geschwister an sie rankuscheln.

Kommt die Mama in die Box hat sie alle Zeit der Welt und sucht sich gemütlich einen Platz zum Trinken.

Ich bin total gespannt, wie sich Miley weiter entwickeln wird und ich bin sicher sie wird mit ihren Farben ein wunderschönes Havi-Mädchen werden.

 

Wie die Zeit vergeht...

 

Die kleine, süße Miley hat sich zu einer sehr aktiven Hüpfe- und Flitzemaus entwickelt. Immer vorne mit dabei, kämpft und tobt sie mit ihren Geschwistern, klaut ihnen die Spielsachen, rennt damit davon und hüpft dabei von Körbchen zu Körbchen. Sie schafft es immer, einen zum Lachen zu bringen und freut sich überschwäglich, wenn man sie begrüßt.

So wild und ausdauernd wie sie sein kann, so schmusig ist sie aber auch, wenn sie müde wird. Da lässt sie sich das Bäuchlein kraulen oder kuschelt sich an ihre Geschwister. Miley hört schon perfekt auf ihren Namen, welchen sie auch behalten wird und sie kommt uns in der nächsten Zeit einmal wöchentlich besuchen. Ihr neues Frauchen ist eine meiner längsten und engsten Freundinnen und sie wird Miley gemeinsam mit ihrem Mann, einer Tibet-Terrier Hündin und einem kleinen, griechischen Straßenmädchen (die genau so eine Flitzemaus ist, wie Miley) ein neues Zuhause schenken. Und das, nicht mal 10 Autominuten von uns entfernt. Wir sind sooooo glücklich darüber, vor allem Jenny hüpfte vor Freude durchs Haus, als sie hörte wer Mileys neue Familie wird.

Ihre hübsche Zeichnung wird Miley sicher behalten und ich bin gespannt, wie sie mit langem Fell aussehen wird, das wird mich allerdings noch viel Überredungskunst kosten, aber ich bin sehr zuversichtlich...

Machs gut, mein kleiner Sonnenschein. Ich hoffe, du bleibst so verrückt, wie du manchmal bist und fügst dich gut in deine neue Familie ein.

Wir alle sind sehr stolz auf dich und freuen uns schon jetzt auf deinen ersten Besuch...<3

Letztes Update 10.10.2018

Echtzeit Web Traffic Analyse

Wir sagen

NEIN

zu illegalem Welpenhandel !!!

 

Wir sind Mitglied und Züchter

im IRV e.V.

 

Ebenfalls sind wir eine,

durch das Veterinärsamt Braunschweig

überprüfte und gemäß §11 des Tierschutzgesetzes

zugelassene Hundezuchtstätte.


E-Mail

Anfahrt