Tagebuch unseres A-Wurfes

05.05.2015 Heute waren wir bei unserem Tierarzt zum Ultraschall

 

Nun steht es also fest, wir erwarten Welpen von Happy und Cooper Wir freuen uns so sehr, dass die Verpaarung 'Früchte' trägt und sind schon sehr gespannt auf die nun folgende Zeit.

Unserer Happy drücken jetzt erstmal ganz fest die Daumen und Pfoten, dass ihre Trächtigkeit gut verläuft und sie eine komplikationslose Geburt und gesunde Welpies haben wird.

 

Happy

Cooper

05.06.2015 Bisher verläuft alles super

 

Bisher verlief Happys Trächtigkeit komplikationslos und wir hoffen, dass sie auch die Geburt ohne Schwierigkeiten meistern wird.

Bereits einen Tag nach dem Decken stellte unsere Happymaus sämtliche Spielaktivitäten ein.

In der zweiten Woche beschloss sie dann, dass Bewegung total überbewertet wird. Ständig setzte oder legte sie sich beim Gassi gehen mitten auf den Weg und ignorierte konsequent jegliches Rufen, sodass sie seitdem überwiegend an der Leine mit laufen muss.

In der dritten Woche war sie morgens beim Fressen sehr zögerlich und guckte 3x in den Napf bevor sie den ersten Happen fraß.

Doch da Filia mit ihrem eigenen Napf immer als erstes fertig ist, war es Happy wohl ziemlich klar, dass sie nicht zu lange zögern durfte.

Von Übelkeit wurde sie glücklicherweise verschont.

Ab Woche vier war sie noch schmusiger als sonst und sie liebte es,

sich von der Frühlingssonne wärmen zu lassen.

Am Anfang der fünften Woche waren wir beim Ultraschall und haben winzig-kleine Herzchen schlagen sehen. Das war ein unglaublicher Moment! Nun waren wir sicher, dass in unserer süßen Happy neues Leben wächst, einfach unglaublich.

In der 6 Woche rundete sich nun langsam ihr Bäuchlein. Dieses streckte sie uns jetzt immer öfter entgegen, um sich genussvoll streicheln zu lassen.

Mitte der siebten Wochen haben wir die ersten sanften Bewegungen, in Happys mittlerweile beachtlichem Bauch, gespürt. Das war ein ganz besonders schöner Moment. Kleine Wunder wachsen dort heran <3 Nun wurde es auch langsam Zeit alles fertig zu bekommen und für die bevorstehende Geburt gewappnet zu sein. Also wurde die Wurfbox aufgestellt und auch der schöne Welpenauslauf, den Herrchen selbst gezimmert hat. Filia liegt seitdem nur noch im Welpenauslauf, irgendetwas läuft da wohl verkehrt ;-)

In der achten Woche stand erneut ein Tierarztbesuch an. Unser Doktor war sehr zufrieden mit unserer Happy und das aufgenommene Röntgenbild verriet uns mit wievielen Welpen wir zu rechnen haben.

Nun sind wir in der neuten Woche und man merkt deutlich, dass Happy fast jeder Schritt zuviel ist. Gerade wo es jetzt endlich sommerlich warm wird. Obwohl sie das Sonnenbad auf der Terrasse immer noch geniesst. Nun sind wir sehr gespannt, was uns in den kommenden Tage noch erwartet...

 

07.06.2015 Passend zum

Welthundetag wurde heute unser A-Wurf geboren...

 

Drei kleine Sonntagswelpen erblickten heute das Licht dieser Welt. 

Cooper und Happy haben, wie wir finden, drei ganz bezaubernde, kleine Hundebabies bekommen. Zwei Hündinnen und ein propper Rüde werden nun in den nä. Wochen unsere Familie auf Trab halten.

 

Wir freuen uns auf diese spannende und schöne Zeit

und sind sehr glücklich sowie stolz auf all unsere tollen Hundis.

Mama und Welpis sind wohl auf.

 

10.06.2015

Nun sind unsere Welpen schon 3 Tage alt und entwickeln sich prächtig. Ihr Tagesablauf besteht aus trinken, mit Mama kuscheln, schlafen, von Mama geputzt werden und dann wieder trinken.

Ab und an werden sie aus ihrer kuschligen Wurfbox gehoben, um die Gewichte zu kontrollieren. Es freut uns sehr, dass alle schon ordentlich zugenommen haben. Natürlich werden sie auch ständig von uns beobachtet, fotografiert und gefilmt. Wir würden am Liebsten 24 Stunden Welpen TV gucken. Es ist einfach so schön zu sehen, wie instinktsicher Happy mit ihren Babies umgeht. Sie ist eine ganz hingebungsvolle Mama und umsorgt ihre Kleinen so liebevoll und trotzdem nimmt sie sich auch schon mal eine kurze Auszeit außerhalb der Wurfbox. So hat sie heute zum ersten Mal wieder unsere Filia zum Spielen aufgefordert und sich anschliessend ganz ausgiebig auf dem Teppich gewälzt. Doch bei dem kleinsten Pieps ist sie ganz schnell wieder zurück in die Box, zu ihren Welpen.

Papa Cooper interessiert sich noch nicht wirklich für das Gewusel im Auslauf. So hat er zwar schon ein paar Mal einen Blick hinein geworfen, aber dann zieht er es doch vor, auf seinem Kuschelplatz ein Nickerchen zu machen.

Filia hingegen kann es kaum erwarten, zu den Welpen mit hinein zu springen. So sitzt oder liegt sie meist vor der Tür des Auslaufs oder neben mir auf dem Sofa und schaut quasi von oben zu, was die Kleinen so anstellen. Happy lässt sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und ist absolut tiefenentspannt.

 

12.06.2015

 

 

Wie man aus einem A-Wurf einen M-Wurf macht...

 

...nun endlich haben wir die Namen festgelegt und das war schwieriger als gedacht. Natürlich hatte ich mir schon während der Trächtigkeit ein paar A-Namen rausgesucht, aber ich finde so richtig entscheiden kann man das erst, wenn die Babies da sind und man sie gesehen hat. Der Name sollte irgendwie 'passen'. Wobei mir natürlich bewusst ist, dass die zukünftigen Familien vielleicht andere Vorstellungen haben als ich.

Ich z.B. liebe Italien! Ich mag die Menschen, das Essen und vor allem die Sprache. Ich mag wie die Wörter klingen. Schon in meiner Jugend wollte ich italienisch lernen, doch irgendwie kam immer etwas dazwischen. Für ein paar Wörter und Sätze reicht es aber und zur Not gibt es in der heutigen Zeit ja einen Google-Übersetzer ;-) oder eine liebe Facebook-Freundin, deren Vater Italiener ist.

An dieser Stelle, ein ganz liebes Danke an Sandra, auf Anima wäre ich ohne dich nicht gekommen. Der Name ist somit perfekt.

 

Amica MIA

- Hündin - schwarz mit weiß - geb. um 11.55 Uhr - 194 g

Amica Mia, heißt übersetzt

'Meine Freundin'

Ich bin mir ganz sicher, dass diese kleine hübsche Maus eine wahre Freundin werden wird. Vielleicht wartet da draußen ja schon jemand genau auf unsere kleine Mia, um später gemeinsam mit ihr durch's Leben zu gehen.

Mia weiß schon jetzt genau was sie will, robbt zielstrebig zur Milchbar und überrollt dabei auch schon mal ihre Geschwister. Einmal einen guten Platz ergattert gibt sie ihn so schnell nicht wieder her.

Außerdem kann sie schon ganz schön protestieren, wenn Mama nicht schnell genug da ist.

 

Die Zeit vergeht...

 

Mia ist noch immer die, die vorne weg marschiert, alles erkundet und gerne den Ton angibt. Sie lässt sich aber trotzdem, wenn sie müde wird, genussvoll den Bauch kraulen und drückt ihr Köpfchen gegen die streichelnde Hand. 

 

Mia hat bereits eine liebe Familie gefunden. Wir freuen uns ganz besonders, dass die kleine Maus genau wir ihre Schwester, ihren Namen behalten wird. Außerdem ist es schön zu wissen, dass sie nur 45 Autominuten von uns entfernt, ihr neues zu Hause haben wird.  

Anima di MOMO

- Hündin - Havannabraun - geb. um 12.56 Uhr - 183 g

Anima di Momo, heißt übersetzt 

'Momo's Seele'

Den Namen habe ich aus zweierlei Gründen gewählt. 

Wer den Film/das Buch von Michael Ende kennt, hat vielleicht genau wie ich ein kleines, dunkelhaariges Mädchen vor Augen, welches gegen die Zeitdiebe ankämpft. Ich bin mir ziemlich sicher, dass unsere kleine Momo sich niemals Zeit stehlen lassen würde, denn sie hat schon jetzt die Ruhe weg. Langsam und zielstrebig macht sie sich auf den Weg zur Milchbar und wenn ein Platz besetzt ist, na dann wird in aller Ruhe ein anderer ausgewählt. Oder es wird einfach in Mamas weichem Fell erstmal gekuschelt und dann etwas später getrunken. Ich denke, Momo wird eine ganz große Kuschelmaus und ich bin sehr gespannt, ob ich damit Recht behalten werde.

Der zweite Grund ist, dass wir alle an unsere verstorbene Bislie denken mussten, als wir Momo das erste Mal betrachteten. Momo sieht natürlich ihrer Mama Happy sehr ähnlich und trotzdem war es Bislie, die uns in den Sinn kam.

Als ich dann erfuhr, dass Anima Seele bedeutet, war der Name perfekt. Denn vielleicht steckt ein bisschen Bislie, ein bisschen Happy und ganz viel Momo in dieser kleinen Hundeseele.

 

Die Zeit vergeht...

 

Momo weiß genau was bzw. wohin sie will und setzt das auf ihre charmante Art auch durch. Sie spielt ganz sanft mit ihren Geschwistern und ist die allergrößte Schmuserin, die sich sofort auf den Rücken dreht um sich verwöhnen zu lassen. Das ist bei der tägl. Körperpflege schon jetzt sehr angenehm. Außerdem hat Momo ihre Liebe zum Bobi-Bettchen entdeckt. Seit die Wurfbox offen ist, ist das ihr absoluter Lieblingsplatz.

 

Momo hat bereits eine liebe Familie gefunden, die sie bis zum Abholungstermin regelmäßig besuchen kommt. Wir freuen uns ganz besonders, dass die kleine Maus nur ein paar Autominuten von uns entfernt, ihr neues zu Hause haben wird. Momo wird ihren Namen behalten.

 

Amore MIO

- Rüde - Havannabraun-weiß - geb. um 13.33 Uhr -219 g

Amore Mio, heißt übersetzt

'Meine Liebe/Mein Liebster'

Dieser kleine Kerl hat sich sofort in unser Herz geschlichen, denn er hatte einen nicht ganz so optimalen Start ins Leben.

Als kräftigster Welpe des Wurfes, kam er mit dem Popo voran und Happy hatte es sehr, sehr schwer ihn zu gebären. Endlich auf der Welt, taten wir alles um Mio ins Leben zu helfen.

Als er dann endlich, nach gefühlten 100 Stunden, den ersten Quickser von sich gab, war es um uns geschehen und es flossen erstmal ein paar Tränen. Umso stolzer und glücklicher macht es mich/uns, zu sehen wie toll er sich entwickelt.

Und nachdem unsere Tochter noch am Abend der Geburt verkündete, in den kleinen, hübschen Kerl hätte sie sich schon verliebt, war gleich klar, dass er Amore Mio heißen muss.

Mio ist übrigens ein ganz genügsamer kleiner/großer Kerl, der seine Zeit am Liebsten mit Schlafen verbringt. Aus diesem Grund beeilt er sich vermutlich an der Milchbar immer so, damit er direkt im Anschluss, mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht, weiter schlafen kann...

                                     Hund müsste man sein :-)

 

Die Zeit vergeht...

 

Unser süßer Mio, der mit seiner tollen, gleichmäßigen Zeichnung allen Besuchern den Kopf verdreht, steht nach wie vor auf dem Standpunkt, das Bewegung etwas überbewertet wird. Allerdings kann er den Spielaufforderungen seiner Schwestern nicht lange widerstehen und dann hat er auch mal einen, bisher noch etwas kürzer ausfallenden Temperamentsausbruch :-)

Nach wie vor frisst und schläft er sehr gerne. Wobei das ja vielleicht auch etwas mit der Wärme zu tun hat. Denn etwas träge sind alle zur Zeit, die Kleinen, die Großen und wir Zweibeiner ebenfalls.

 

 

Mio lebt nun in Berlin, bei einer Familie mit 2 Kindern. Er darf tagsüber mit Frauchen und Herrchen zur Arbeit und hat in seinem Freundeskreis zwei Havaneser. Wir freuen uns, das auch Mio seinen Namen behalten wird und sind uns sicher, dass wir ihn mal wiedersehen werden.

 

14.06.2015

Heute sind unsere kleinen Fellnasen genau 1 Woche alt.

Es ist schon erstaunlich wie schnell die Zeit vergeht. Alle drei haben sich bisher gut entwickelt und ordentlich zugenommen. Das Geburtsgewicht hat sich fast verdoppelt, genau so wie es sein soll.

Bei Mio ist die Pigmentierung nun voll im Gang und jeden Tag kann man ein paar mehr schwarze Pünktchen erkennen.

Bei Mia haben wir gestern festgestellt, dass sie nun eine ganz winzig kleine weiße Schwanzspitze bekommt.

Ebenso hat Momo bereits weiße Haare an den Hinterpfötchen und vereinzelt auch unterhalb der Vorderpfötchen bekommen. Wir sind gespannt, was sich noch alles so verändern wird.

 

Unserer Happy geht es auch sehr gut. Sie ist nach wie vor begeistert von ihrem Nachwuchs, jedoch hält sie sich auch oft außerhalb der Wurfbox auf. Wir nehmen an, dass, das auch etwas mit der Wärme der letzten Tage zu tun hat. Auf den Fliesen ist es doch erheblich kühler, als in der kuschligen Box bei ihren Babies. Doch sobald ein Welpi ruft, hüpft sie zu ihren Kindern hinein, öffnet ihre Milchbar und putzt und schleckert die Kleinen ordentlich ab, wie es sich für eine gute Hundemami gehört. Wir finden sie macht ihre Sache richtig toll.

 

Unsere Filia-Motte kann es noch immer nicht erwarten, die Kleinen endlich mal abschlabbern zu dürfen, doch da sie sich noch etwas gedulden muss, ist die Sofalehne ihr neuer Lieblingsplatz. Von dort hat man nämlich die beste Aussicht.

Papa Cooper bleibt nur morgens einmal am Welpenauslauf stehen und wirft einen Blick hinein. Ganz so, als ob er sich vergewissern will, das alles in Ordnung ist. 

 

19.06.2015 Seit heute haben alle Drei ihre Augen geöffnet und blicken neugierig in die Welt

21.06.2015

Heute ist unser Trio 2 Wochen alt. Eine Woche mit vielen Ereignissen liegt hinter uns. Alle Drei haben ihre Augen geöffnet und blicken nun neugierig in die Welt. Die ersten Laufversuche haben wir ganz intensiv beobachtet und wieder einmal bewahrheitet sich der Spruch: 'Übung macht den Meister'.

Es macht so einen Spaß, diesen kleinen Zwergen zu zuschauen. Anfangs sehr tolpatisch, das Köpfchen hochhebend, eher durch die Gegend eiernd, als laufend, kann man nun schon ganz zielstrebige kleine Schritte in die ausgewählte Richtung erkennen.

Auch die leckere Milchbar erreicht man mittlerweile bevor die Mama sich hingelegt oder hingesetzt hat, weil man das Köpfchen nun schon ganz lange hoch halten kann. Und wenn die Kleinen zeitgleich die Vorderbeinchen durch drücken, sieht es schon fast so aus, als ob sie sitzen.

In den letzten 2 Tagen konnte man ebenfalls ganz deutlich sehen, dass wir als Zweibeiner nun richtig wahrgenommen werden. Wenn wir uns vor der Box im Auslauf niedersetzten, kamen die Drei tatsächlich schon ein bisschen auf uns zu 'gekrabbelt'. Das richtige Laufen dauert nun sicher nicht mehr lange und vielleicht werden wir schon bald schwanzwedelnd begrüßt, wenn wir in die Box schauen.

 

Außerdem hat unser Trio gelernt, dass die Menschenhand nicht nur zum Wiegen da ist, sondern das diese Hand einem wunderbar das Bäuchlein und Köpfchen kraulen kann. Besonders Herrchen hat da eine große Ausdauer und ich frage mich immer, wer diese innige Zweisamkeit mehr geniesst?! ;-) Mittlerweile drehen sich schon alle drei auf den Rücken, um sich streicheln zu lassen. Wir wartet schon immer richtig darauf, dass sie endlich wieder wach werden und Happy sie ordentlich mit Milch versorgt damit wir anschliessend etwas mit ihnen kuscheln können. Es ist wirklich eine spannende Zeit, die wir gerade erleben dürfen.

 

Sicherlich ist auch der Moment, wo sie das erste Mal die Wurfbox verlassen werden, um den Auslauf zu erkunden, nicht mehr fern.

Dann darf auch Filia endlich ihre Aufgaben als große Schwester übernehmen. Sie kann es nach wie vor kaum noch erwarten.

Sogar Cooper bleibt nun immer öfter an der Tür des Auslaufs stehen und schaut hinein. Ob ihn tatsächlich die Welpis interessieren oder er nur wissen will, was wir da drin so machen, lasse ich jetzt mal so im Raum stehen.

Wir freuen uns auf die kommende Woche, sind gespannt was uns alles erwartet und hoffen, das alles weiter so gut klappt wie bisher.

 

28.06.2015

3 Wochen sind unsere kleinen Fellnasen nun alt und unsere Erwartungen an die vergangene Woche wurden mehr als übertroffen. Ich bin so fasziniert, was kleine Hundekinder innerhalb einer Woche alles lernen. Abgesehen davon, dass das Laufen immer sicherer wird, fangen sie seit Mitte letzter Woche auch an miteinander zu spielen. Da wird einfach mal ins Ohr und in die Rute gebissen oder mit der Pfote getätzelt. Wobei Letzteres meist dazu führt, dass man das Gleichgewicht verliert und einfach umfällt. Zu niedlich ist das... Nun haben wir auch das erste Spielzeug in die Welpenbox gelegt, welches sehr neugierig beknabbert und belutscht wird.

 

Die Wachphasen unseres Trios sind zwischenzeitlich auch schon ein wenig länger als letzte Woche und wenn wir uns vor die Box setzen, werden wir, seit 2 Tagen, von Mio schwanzwedelnd begrüßt (wenn er mal wach ist :-)). Bei den beiden Anderen haben wir das noch nicht gesehen. Ich vermute, das die Mädels noch heimlich etwas üben.

 

Auch mit der ersten Fell- und Körperpflege haben wir in dieser Woche begonnen. Nicht das unsere Happy ihren Mutterpflichten nicht nachkommen würde, aber da der Havaneser nun mal ein Langhaarhund ist, ist es uns sehr wichtig, das unsere Welpis schon frühzeitig den Kontakt mit der Bürste kennenlernen. Ich denke, desto einfacher werden es die zukünfigen Familien später beim Bürsten und Kämmen haben.

Die Krallen haben wir auch etwas gekürzt und das war gar nicht so einfach, denn sie sind wirklich winzig. Ich gebe ehrlicherweise zu, es kostete mich schon etwas Überwindung. Nicht auszudenken, wenn ich unseren Schnuckelmäusen weh getan hätte. ABER: Es ist natürlich nichts passiert und klappte sogar besser als gedacht.

Unseren großen Hundis geht es auch nach wie vor gut.

Happy ist noch immer eine liebevolle und geduldige Mami. Leider verliert sie zur Zeit, durch die Hormonumstellung, ihr schönes Fell. Nun sieht sie etwas 'gerupft' aus :-(

Cooper ist den Kleinen gegenüber noch immer desinteressiert, was ich allerdings sehr gut finde und Filia, ja Filia...sie wartet geduldig auf ihrem Beobachtungsposten (Sofalehne). Wir sind, ebenso wie Filia, schon ganz gespannt, wann der große Tag sein wird, an dem wir für unser kleines Trio die Wurfbox öffnen und sie endlich den Auslauf erkunden werden. Dann dürfen sie auch endlich engen Kontakt zu Cooper und Filia haben. Sollten sie weiter so fleißig Laufen, Spielen, Kratzen, Schwanzwedeln, Knurren und Bellen üben, könnte ich mir vorstellen, dass wir kommenden Sonntag vielleicht schon davon berichten können... Es liegt wieder eine spannende Woche vor uns, wir freuen uns schon sehr auf das was kommt...

 

Die folgenden Bilder sind während der dritten Lebenswoche entstanden. Aktuelle Einzelbilder befinden sich in der Dia-Show des jeweiligen Welpen und nun viel Spaß beim Betrachten...

 

 

05.07.2015

Heute vor 4 Wochen erblickten Mia, Momo und Mio das Licht dieser Welt und ich kann gar nicht glauben, dass es schon so lange her ist.

Aus drei kleinen Würmchen, die nur fressen, schlafen und mit Mama kuscheln wollten, sind 3 extrem süße, verschmuste und auch schon mal 'freche' Hundekinder geworden. Wobei sich die Charaktere, wie ich sie in den ersten Tagen eingeschätzt habe, bisher nicht verändert haben. Mia ist noch immer die, die vorne weg marschiert, alles erkundet und gerne den Ton angibt. Sie lässt sich aber trotzdem, wenn sie müde wird, genussvoll den Bauch kraulen und drückt ihr Köpfchen gegen die streichelnde Hand.

Momo weiß genau was bzw. wohin sie will und setzt das auf ihre charmante Art auch durch. Sie spielt ganz sanft mit ihren Geschwistern und ist die allergrößte Schmuserin, die sich sofort auf den Rücken dreht um sich verwöhnen zu lassen. Das ist bei der tägl. Körperpflege schon jetzt sehr angenehm. Außerdem hat Momo ihre Liebe zum Bobi-Bettchen entdeckt. Seit die Wurfbox offen ist, ist das ihr absoluter Lieblingsplatz.

Unser süßer Mio, der mit seiner tollen, gleichmäßigen Zeichnung allen Besuchern den Kopf verdreht, steht nach wie vor auf dem Standpunkt, das Bewegung etwas überbewertet wird. Allerdings kann er den Spielaufforderungen seiner Schwestern nicht lange widerstehen und dann hat er auch mal einen, bisher noch etwas kürzer ausfallenden Temperamentsausbruch :-) 

Nach wie vor frisst und schläft er sehr gerne. Wobei das ja vielleicht auch etwas mit der Wärme zu tun hat. Denn etwas träge sind alle zur Zeit, die Kleinen, die Großen und wir Zweibeiner ebenfalls.

 

Aber nun zur vergangenen Woche.

Letzten Mittwoch haben wir endlich die Wurfbox geöffnet und wie nicht anders erwartet war es unsere Mia, die als Erste neugierig ihre Nase nach draußen steckte. Gefolgt von Mio und etwas vorsichtiger, aber nicht weniger neugierig tapste Momo als Schlusslicht hinterher. Es war schon niedlich, wie sie ihre kleinen Nasen auf den Boden drückten und alles Neue beschnüffelten. Nur Happy war wohl ewtas unwohl dabei, als sich plötzlich alle in unterschiedliche Richtungen bewegten, aber nach kurzer Zeit entspannte sie sich wieder. Wer sich jedoch gar nicht entspannte, war unsere Filia. Sie saß vor der Tür des Auslaufs und war sichtlich aufgeregt. Dann kam Mia auch noch direkt auf sie zu und schnüffelte ihr entgegen. Da wollten wir sie nicht länger zappeln lassen und erlaubten ihr in den Auslauf zu springen. Sie konnte ihr Glück gar nicht glauben und ist seitdem das beste Kindermädchen, was man sich vorstellen kann. Sie liebt die Kleinen und lässt wirklich alles mit sich machen und die Zwerge haben auch ganz schnell kapiert, dass es bei Filia keine Milchbar gibt und sie nur zum Spielen und Kuscheln da ist. 

Der zweite Schritt in Richtung 'erwachsen werden' stand dann für Freitag auf dem Programm. Unsere kleine Bande bekam das erste Mal feste Nahrung.

Ich glaube, ich muss nicht extra erwähnen, dass es Mio war, der sich wie selbstverständlich als erstes an den Napf stellte und seine Schnute ins Fleisch tunkte gefolgt von seinen Schwestern. Eher unspektakulär ging diese erste Mahlzeit von statten und endete damit, das Mama Happy ihre Kinder besonders ausgiebig sauber schleckte.

Gestern Abend wussten sie dann direkt was sie mit dem komischen Fleischbrei anfangen sollten und zumindest Mio und Mia schlugen sich ihre kleinen Bäuche voll. Momo überlegte gestern etwas zu lange und bekam dadurch nicht mehr ganz so viel ab. Aber glücklicherweise spendierte Mama ihr eine extra Portion Milch ;-)

 

Nun freuen wir uns auf die kommende Woche, in der wir unser Trio erstmals in den Garten lassen wollen. Allerdings sind sie bei diesen extremen Temperaturen im kühlen Haus eindeutig besser aufgehoben. 

Auf Grund der Wärme haben wir heute auch noch keine Einzelfotos von unseren Welpis geschossen. Wir wollten sie nicht unnötig stressen. Sollte es sich heute Abend noch abkühlen, holen wir das sicherlich nach und ergänzen diese dann noch.

Es sind aber genug schöne Fotos in der vergangene Woche entstanden, die ich in der jeweiligen Dia-Show ergänzt habe und es gibt auch wieder ganz viele 'gemischte' Bilder, von unseren Süßen. Nun wünsche ich allen ganz viel Spaß beim Anschauen und sage Tschüss, bis spätestens nächste Woche...

 

Außerdem gibt es in der Videogalerie

3 kleine Filmchen

von unseren Süßen.

 

Einmal HIER klicken

und ihr werdet direkt weitergeleitet

12.07.2015

Es liegt eine tolle Woche und ein sehr schönes Wochenende hinter uns. Unsere drei kleinen Fellnasen entwickeln sich weiterhin prächtig. Das Fressen klappt jetzt immer besser und bei allen Dreien sind die kleinen, spitzen Zähnchen durchgebrochen. Diese bekommt man jetzt immer häufiger zu spüren, wenn sie an einem rumknabbern... und das tun sie mit großer Begeisterung.

Auch ihr Fell hat mittlerweile eine Länge erreicht, dass sich die ersten zarten Wellen und Locken abzeichnen. Sehr süß sieht das aus, wenn auch manchmal etwas struwellig und es lässt sich auch mit Bürste und Kamm nicht bändigen. Doch ich mag das sehr und freue mich schon darauf, wenn es bald zu allen Seiten absteht, dann sehen die Kleinen nämlich noch süßer und frecher aus.

Außerdem wird man jetzt immer sehr stürmisch von der kleinen Bande begrüßt, wenn man den Welpenauslauf betritt.

Da geht mir wirklich das Herz auf und ich merke, wie jeder Einzelne täglich ein kleines bisschen mehr Platz in meinem Herzen beansprucht. Mir wird auch täglich immer bewusster, das die ersten 5 Wochen schon vorbei sind und die Zeit von nun an eigentlich rückwärts läuft, da die Zwerge uns ja mit 10 Wochen verlassen werden. Auweia, da darf ich noch gar nicht drüber nachdenken! Obwohl ich mir ja ziemlich sicher bin, dass wir auf dem richtigen Weg sind, ganz liebevolle Familien für unsere Babies auszuwählen.

Dennoch, wie heißt es so schön? Das Glas ist halb voll und nicht halb leer, also geniessen wir doch einfach die Zeit, die uns noch bleibt und hoffen, das wir unsere Babies auch in ihren neuen Familie ein Leben lang mit begleiten dürfen.

 

Genossen haben wir letzten Freitag das erste kleine Abenteuer, dass Mia, Momo und Mio in unseren Garten erlebten. Das war gar nicht so aufregend, wie ich es erwartet hatte. Entweder sind unsere Zwerge tatsächlich so obercool oder Happy und Filia strahlten genug Sicherheit aus. Hatte ich doch vermutet, dass ihnen der Rasen unter den Füßen sicher komisch vorkommen würde, wurde ich eines Besseren belehrt, denn scheinbar schmeckte dieses frische Grün so gut, das es total egal war, ob es an den Pfötchen etwas pickste.

Nachdem sie dann ihre kleine Grasmahlzeit beendet hatten, wurde ausgiebig mit Mama und Filia alles abgeschnüffelt. Natürlich auch der dreiarmige Tunnel der sich im Gartenauslauf befindet. Ob von innen oder außen ließen sie sich durch kein Knistern des Tunnels und auch keine Bewegungen abschrecken und marschierten in alle Richtungen hinein und hinaus. Am Ende rollte Mio sich sogar im Tunnel ein und wollte ein Nickerchen machen. Doch da verfrachteten wir ihn dann doch lieber nach drinnen, in sein kuschliges Bobi-Bettchen. Sollte der Wettergott nun endlich ein Einsehen haben, wird die Bande täglich in den Genuss kommen, sich draussen richtig auszutoben. Wir haben schon viele, tolle Ideen wie wir diese Aufenthalte abwechslungsreich gestalten können.

 

Auf Grund einiger Besuche, über die ich mich so sehr gefreut habe und die ich lieber ganz ausgiebig geniessen wollte, musste die Text- und Bildbearbeitung leider etwas hinten anstehen. Dafür haben wir letzten Samstag, als unsere lieben Freunde aus Unna, Ibbenbüren und Frechen den weiten Weg auf sich genommen haben, um mit uns auf unseren A-Wurf anzustoßen, ganz süße Einzelfotos gemacht. Christine hatte schon im Vorfeld angekündigt, dass sie Mio heimlich mit raus schmuggeln würde und als sie ihn in ihrem Hut versteckte, kam den Anderen die Idee, dieses im Bild fest zuhalten. Ganz lieben Dank für eure Kreativität, denn allein wäre ich da gar nicht drauf gekommen.

Für mich sind das ganz besondere Erinnerungsbilder an einen besonders schönen Tag... Danke euch allen.

 

19.07.2015

Irgendwie ist so eine Woche doch gar nix!

6 Wochen sind unsere Welpis nun schon alt und die letzten Tage vergingen wie im Flug. Geprägt durch viele, liebe Besuche von Freunden, Verwandten und Interessenten, haben unsere drei eine Menge fremde Gerüche kennengelernt. Große und kleine, junge und ältere Hände durften streicheln, spielen und wurden mit kleinen spitzen Welpenzähnchen genaustens untersucht und auch angeknabbert. Nichts scheint zur Zeit vor den Dreien sicher zu sein und alles haben sie zum Fressen gern.

Die Wachphasen werden immer länger und dann geht richtig die Post ab. Zu süß wie sie miteinander spielen und auch kämpfen. Dabei überrascht uns Momo mit ihrer bisher so ruhigen Art, ist sie momentan doch ziemlich außer Rand und Band. Auch Mio erweist sich als wahrer Kämpfer, zu gerne stürtzt er sich auf seine Schwestern, die mit Freude mitmachen und ihm in nichts nachstehen. Mehrmals täglich kommt unser Trio nun in den Garten, wo sie ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen können.

Natürlich ist Filia überglücklich, dass sie nun noch mehr Platz zum Spielen hat und sogar Happy macht jetzt immer öfter beim Toben mit.

Cooper ist immer noch der 'stille' Beobachter aus der Ferne, wobei still nicht das richtige Wort ist.

So macht er doch allen unmissverständlich klar, dass er hier für die Bewachung jeglicher Art zuständig ist und bei jedem noch so kleinem Geräusch wird Laut gegeben.

Wir sind schon gespannt, wie er wohl reagieren wird, wenn wir kommende Woche den Welpenauslauf öffnen werden, damit Mia, Momo und Mio im Haus auf Entdeckungsreise gehen können...

 

Und nun wünsche ich viel Spaß bei den Bildern der vergangenen Woche...

 

      

26.07.2015

7 Wochen, einfach unglaublich und es ist wieder unheimlich viel passiert.

Anfang der Woche, als es draußen so stürmisch war, haben wir den Welpenausauf geöffnet und die Zwerge durften sich durch unser Wohnzimmer schnüffeln. Man war das aufregend, allerdings mehr für Cooper, als für die Kleinen. Die hatten nämlich gar kein Problem und tapsten munter und neugierig umher. Momo lief Herrchen direkt nach, um in der Küche nach dem Rechten zu schauen, dabei ließ sie sich auch von keinem Geschirrgeklapper erschrecken.

Mia und Mio reichte es, unter den Stühlen am Esstisch, quasi als gymnastische Übung, über die Holzverstrebungen zu klettern und anschließend ihre Mama im Bobibett zu besuchen.

Cooper suchte, wie schon vorher vermutet, das Weite wenn eines seiner Kinder auf ihn zu kam. Wobei er Mio einmal kurz an sich schnuppern ließ, bevor er auf das Sofa sprang. Und Filia fand am Besten, das sie ungestört in den Welpenauslauf konnte um heimlich den Kauknochen zu stiebitzen...

Natürlich kann man auf Fliesen nicht so toll toben wie im Garten, weil es doch sehr rutschig ist und darum waren wir sehr froh, als der Sturm dann endlich nachließ und die Bande wieder raus konnte.

 

Draußen im Gartenauslauf hatte Herrchen zwischenzeitlich eine Hängebrücke für die Drei aufgebaut, damit sie ihr Gleichgewicht etwas schulen und zusätzlich auch noch einen unebenen Untergrund kennenlernen können. Auch da waren wir erfreut, das die Brücke direkt angenommen wurde und mittlerweile wird sie auch wie wild bespielt. Von rechts nach links, drüber oder drunter, allein oder zu zweit, mit Spielzeug oder ohne, ganz egal, sie scheinen diese Brücke fast genauso zu lieben, wie ihren Tunnel. Wobei der Tunnel glaube ich, durch nichts zu toppen ist. Wenn der Tunnel liegt ist alles andere egal :-)

Wir können auch schon erste Erfolge in Sachen Stubenreinheit verbuchen. Wir sind sehr bemüht darauf zu achten, unsere Welpen nach jedem Aufwachen und nach dem Fressen hinaus zu setzen, damit sie ihr großes und kleines Geschäft auf dem Rasen erledigen können. Sie haben wirklich schnell begriffen, was wir von ihnen wollen, wenn wir sie nach draußen bringen. Wenn sie dann gelobt werden, kommen sie ganz schnell angelaufen und holen sich ihre Streicheleinheiten ab. Einfach zu süß!

 

Zum Abschluss der Woche war dann heute die Wurfabnahme durch unsere Zuchtwartin. Sie war sehr zufrieden mit unserer 'Zuchtstätte', unseren Welpen und auch mit Happy.

Alle Hundis zeigten sich von ihrer allerbesten Seite und wir bekamen ein dickes Lob, was uns sehr stolz macht.

Mia, Momo und Mio sind nun gechippt (was sie ohne zu murren über sich ergehen ließen) und wurden genaustens begutachtet.

Nun werden wir die Ahnentafeln für die Drei beantragen, welche den Zusatz 'AUSLESEZUCHT' enthalten werden.

 

Wir freuen uns auf die kommende Woche und sind gespannt, was wir alles mit unseren Hunden erleben werden.

Außerdem hoffen wir, dass wir für Mia und Mio auch so eine liebe Familie finden werden, wie wir sie für Momo bereits haben.

 

Warten wir es ab... und nun viel Spaß beim Bilder anschauen...

 

02.08.2015

Unfassbar, heute vor 8 Wochen habe ich erstmals drei winzig kleine Hundebabies in den Händen gehalten und was ist aus ihnen geworden!? Sie haben sich soooo toll entwickelt und wir sind unglaublich stolz auf unsere Kleinen und natürlich auch auf die Großen. Denn ohne Happy und Cooper gäbe es die Drei schliesslich gar nicht. Happy hat ihre Mutterpflichten mehr als gut erfüllt und sie hat sich sehr gut von den Strapazen der Geburt und Aufzucht erholt. Seit gut einer Wochen lässt sie ihre Welpis nun gar nicht mehr trinken, stattdessen spielt sie immer öfter mit ihnen und geniesst es im Garten mit ihnen zu rennen. Sogar durch den Tunnel hat sie sich schon durch gezwängt.

Unser Gartenauslauf hat vergangene Woche wieder ein neues Highlight für unsere Bande bekommen. Meine Kinder beschwerten sich direkt, dass sie so etwas nicht hatten, als sie noch klein waren und nun sind sie leider viel zu groß, um in unserem neuen Bällebad Spaß zu haben ;-) Doch sie freuten sich mit uns, als unsere Welpis sich unerschrocken hinein stürtzten und sofort mit einer wilden Bällejagd begannen. (Mittlerweile schnappen sie sich die Bälle ganz gezielt und hauen damit ab, um sie zu zerbeißen)

 

Außerdem hatten wir erstmalig Fremdhundebesuch.

Dazu haben wir unsere liebe Hundefreundin Emma eingeladen, weil wir genau wussten, das sie sehr lieb bzw. desinteressiert gegenüber unseren Welpen sein würde. Emma wird auch von unseren Großen heiß geliebt, sodass von ihr keine Gefahr ausging und unser Rudel sehr entspannt war. Unser kleines Trio hat seinen ersten Besuch sehr positiv erlebt! Emmas Frauchen Kathy und ihre Tochter Nina waren so lieb und haben ein paar schöne Fotos gemacht,

die in der nachfolgenden Diashow zu sehen sind.

 

Die erste Autofahrt stand auch schon auf dem Programm.

Dafür haben wir Mia, Momo, Mio und Happy in unsere Autobox gesetzt und sind einmal durch unser Wohnviertel gefahren.

5 Minuten gingen schnell vorbei und machten der kleinen Bande gar nichts aus. Kommende Woche wollen wir die Fahrten immer ein bisschen verlängern.

Außerdem steht der erste Impftermin und Gesundheitscheck für nä. Woche auf dem Programm.

Schauen wir mal was noch so passieren wird. Wir sind wie immer gespannt und werden euch berichten.

 

Aber nun erstmal viel Spaß bei den folgenden Bildern...

 

09.08.2015

9 Wochen, ich glaub es einfach nicht! Es beginnt nun unsere letzte Woche, mit unseren süßen, kleinen Fellnasen. So langsam wird uns schwer ums Herz.

Vergangenen Dienstag waren wir beim Tierarzt, zur allgemeinen Gesundheitsvorsorge und zur ersten Impfung. Unser Doc war mehr als zufrieden und hat sich sehr gefreut, dass auch Happy sich schon wieder so gut von der Geburt und Aufzucht erholt hat. Die Autofahrt dorthin war gar kein Problem, schliesslich sind wir ja schon ein paar Mal davor zur Übung gefahren.

Naja und das Impfen, das fanden sie natürlich nicht so toll. Doch sie waren wirklich tapfer, das kann ich nicht anders sagen. Nur Mio hat abends ziemlich gejammert und mochte gar nicht berührt werden. Doch am nächsten Morgen war alles wieder gut. Eigentlich hatte ich ja gedacht, ich hätte einen entspannten Mittwoch, weil die Welpis vom Impfen sicher erledigt seien, aber das war wohl nix.

Halb sechs war die Nacht vorbei, schliesslich waren sie am Vorabend ziemlich früh eingeschlafen.

Ansonsten hatten wir die Woche wieder ganz lieben Besuch und die Freundin meiner Tochter war so lieb und hat für mich ein paar Bilder geschossen, die ich euch hier zeigen darf. Vielen Dank liebe Sina :-*

 

Außerdem freuen wir uns ganz besonders, dass unsere süße Mia nun auch eine ganz liebe Familie gefunden hat. Obwohl uns nun immer bewusster wird, dass unsere Mäuse uns nun bald verlassen werden.

Momo wird am Donnerstag ausziehen und ich weiß, das ihre Familie es kaum noch erwarten kann. Ich fand es sehr schön, dass sie die kleine Momo die ganzen Wochen über begleitet haben.

Auch Mias neue Familie war schon zweimal hier und kommt auch noch ein drittes Mal, bevor sie am Samstag dann als Zweite ihr Köfferchen packt. Oh man, bisher hab ich immer geschrieben,

ich freue mich auf die kommende Woche und auf das was kommt, aber irgendwie passt das diesmal nicht.

Aber natürlich weiß ich, das es auch Zeit wird für die Mäuse, die große weite Welt zu entdecken. Ich denke, wir haben einen ganz guten Grundstein gelegt, das sie aufgeschlossen, fröhlich, neugierig und unerschrocken durchs Leben gehen werden.

 

Vielleicht kann und darf ich nächste Woche ja schon ein Foto aus dem neuen Zuhause zeigen.

Aber nun erstmal viel Spaß mit den Bildern aus der vergangenen Woche...

 

16.08.2015 Der Abschied fiel uns sehr schwer... Wir wünschen Mia und Momo ein langes, glückliches und gesundes Leben und ihren Familien viel Freude mit unseren süßen, kleinen Fellnasen

Das war es dann wohl... 10 tolle, aufregende, spannende und vor allem schöne Wochen liegen nun hinter uns.

Am vergangenen Donnerstag sind unsere Momo und am Samstag dann unsere Mia, mit gepacktem Köfferchen ausgezogen.

Beide Mädels haben wir gemeinsam mit ihrer Mama zu ihren neuen Familien gebracht, wo sie schon sehnsüchtig erwartet wurden.

Und nachdem sie ganz furchtlos und neugierig zusammen mit unserer coolen Happy-Maus ihr neues Zuhause erkundet hatten, fuhren wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge wieder Heim. Der Abschied fiel uns Zweibeinern deutlich schwerer, als unseren Vierbeinern. 

 

Ich bin wirklich sehr froh, dass wir für Mia und Momo so liebe Familien gefunden haben. So habe ich gleich erfahren, dass beide Mädels in ihrer ersten Nacht fast 6 Stunden am Stück geschlafen haben, dass, das Futter ihnen noch immer schmeckt, und das sie ihre kleinen, wie großen Geschäfte wie es sich gehört, draußen erledigen. Naja, vielleicht mit kleinen Ausnahmen.

Es ist so schön, dass ich weiter an dem Leben meiner kleinen Welpis teilhaben darf und ich danke einmal mehr der Menschheit, dass es Whats App gibt! ;-)

 

Nun hoffen wir natürlich ganz doll, dass wir für unseren kleinen Mio auch noch die passenden Leutchen finden werden und er sich nicht zu sehr an uns und unsere Hunde bindet. Er läuft jetzt mit dem Rudel, denn ich konnte ihn nicht allein in seinem Welpenauslauf sitzen sehen. Glücklicherweise hat er ja Filia, die immer sehr ausgiebig mit ihm spielt. Dadurch wird ihm sicher nicht langweilig und uns auch nicht. Außerdem bekommt er von uns natürlich eine altersentsprechende Betreuung, denn wir wollen ihn ja weiterhin gut auf sein Leben vorbereiten. So hat er seinen ersten, kurzen Gassigang auch schon erlebt und Kommandos wie HIER, SITZ und PLATZ üben wir nun auch schon. Er macht das wirklich ganz prima und meldet sich auch schon ganz zuverlässig wenn er mal nach draußen muss.

 

Da mein liebes Töchterchen festgestellt hat, das es von mir mit den Welpen gar keine Fotos gibt, haben wir am Mittwoch vor dem ersten Auszug, noch schnell einen tollen Fotonachmittag eingelegt. Dabei hatten wir so unglaublich viel Spaß, wie man sicher in der nachfolgenden Diashow erkennen kann. Das Bällebad im Team zu erobern und vor allem zu zerlegen, war für unsere Bande das Größte. Leider ist das nun die letzte, gemeinsame Dia-Show von unseren Zwergen. Bilder aus dem neuen Zuhause, werde ich auf eine extra Unterseite einstellen, Welpen im neuen Zuhause 

 

Damit verabschieden wir uns von Mia und Momo und wünschen ihnen für ihre Zukunft alles Glück dieser Welt!

Drückt uns bitte die Daumen, dass wir nun auch schnellstmöglich ein so schönes Zuhause für unser Bärchen finden...

 

Und jetzt wünschen wir ganz viel Spaß beim Anschauen unserer Bilder, ganz nach dem Motto: 

 

Wie schrottet man ein Bällebad?

 

Amore MIO

 

Unser Mio ist ein kleiner, süßer Kuschelbär.

Von Anfang an konnte man merken, dass er ein unheimlich gemütlicher und lieber Vertreter seiner Art ist. 

Seitdem seine Schwestern ausgezogen sind, fügt Mio sich hervorragend in unser Rudel ein. Man bemerkt ihn nur, wenn er mit seiner großen Schwester Filia um die Wetter rennt oder sich mit ihr ausgelssene, aber liebevolle Kämpfe liefert.

Ansonsten ist er sehr ausgeglichen und ruhig, was wir als äußert angenehm empfinden.

Während unserer Gassirunden zeigt er sich neugierig und aufmerksam und nimmt in aller Ruhe neue Eindrücke auf. 

 

Menschen gegenüber verhält er sich sehr aufgeschlossen und fröhlich. Er spielt sehr gerne und bekommt auch regelmäßig seine 'wilden 5 Minuten'. Seine tapsige Art und sein verträumter Blick brachten bisher jeden Zweibeiner zum Dahinschmelzen.

 

Fremdhunde-Kontakte haben wir, auf Grund der noch nicht abgeschlossenen Impfgrundimmunisierung, bisher noch nicht zugelassen. Jedoch benimmt sich Mio gegenüber seinem Papa und unseren bekannten Hundefreunden sehr respektvoll und zeigt damit deutlich, dass er weiß wie er sich seinen Artgenossen gegenüber zu verhalten hat.

28.08.2015 Mio & Greta <3

Mio hatte vergangene Woche sein erstes Date mit Dackelmädchen Greta. Nach anfänglicher Zurückhaltung ging in unserem Garten richtig die Post ab. Meine liebe Freundin Kathy war so lieb und hat für uns ganz tolle Bilder gemacht.

Mittlerweile haben wir uns schon ein paar Mal getroffen und quasi unsere eigene Welpen-Spielgruppe eröffnet. Die Beiden finden das ganz klasse und Mio hat endlich wieder jemanden der mit ihm durch den Tunnel rennt.

Außerdem hat Greta auch noch zwei große Freundinnen an ihrer Seite und wir waren mit 7 Hunden spazieren. Das war ein Spaß und für uns Zweibeiner viel aufregender als für die Hundis. Davon gibt es aber keine Bilder, vielleicht beim nächsten Mal.

Nun erstmal viel Spaß mit Mio und Greta bei ihrem ersten Date <3

30.08.2015 Nun hat unser Mio auch eine liebe Familie gefunden.

 

Er wird bald in Berlin ein neues Zuhause haben. Wir wünschen auch ihm ein langes, glückliches und gesundes Leben. Der Abschied wird uns sicher noch schwerer fallen, als bei seinen Schwestern.

02.09.2015 Fotoshooting mit Mio und Familie <3

08.09.2015 Greta kommt nochmal zum Spielen

11.09.2015 Unser letzter gemeinsamer Spaziergang

22.09.2015 Machs gut kleiner Mann...

 

10 Tage ist es nun schon her, das unser kleiner Mio nach Berlin gezogen ist und irgendwie fehlt er mir noch immer.

Wir haben ihn gemeinsam mit Happy und Filia gut bei seiner neuen Familie abgeliefert, wo er natürlich schon sehnsüchtig erwartet wurde. Ganz unerschrocken und neugierig hat er sofort mit seiner Mama und seiner Schwester die Wohnung erkundet und alles genaustens inspiziert.

Als wir dann nach gut eineinhalb Stunden wieder Richtung Heimat aufbrachen, war ich mir sicher, dass wir Zweibeiner mehr unter dieser Trennung leiden würden, als unsere Vierbeiner.  

Und tatsächlich hat Mio sich voll auf seine neuen Leute eingeschossen und erobert nun im Sturm alle Herzen, die er kennenlernen darf.

Im engsten Freudeskreis hat er sogar ein Havimädchen, das ihn ganz oft besucht. Die Zwei sind schon jetzt ein Herz und eine Seele und toben, spielen und kuscheln ganz viel miteinander.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz doll bei Mio's Frauchen bedanken. Durch die vielen Nachrichten, Bilder und Videos, die mich innerhalb der letzten zehn Tagen erreichten, sind wir Mio noch immer sehr nah, auch wenn uns so viele Kilometer trennen. Das macht es uns erheblich leichter.

 

Machs gut kleiner Mio, wir wünschen dir ein tolles, glückliches und gesundes Leben mit bzw. in deiner neuen Familie...

 

22.09.2015 Schön war's...

Hier zu Hause kehrt nun langsam wieder etwas Ruhe ein. 

Viele liegengebliebene Dinge wurden erledigt, alle Welpenutensilien gut eingepackt und wieder verstaut. 

Cooper ist entspannter denn je, Happy hat längst ihre alte, fröhliche Art wieder angenommen und nur Filia vermisst wohl, genu wie wir, noch ein bisschen ihren Lieblingsspielgefährten.

 

Ja und ich, ich blicke nun auf die vergangenen Wochen zurück und kann es noch gar nicht glauben, dass unser Abenteuer Welpen jetzt vorbei ist. Auch wenn wir für unsere Welpeneltern selbstverständlich weiterhin als Ansprechpartner da sind und uns über jede noch so kleine Nachricht freuen, tragen wir nun nicht mehr die Verantwortung für unser kleines Trio.

Besten Gewissens kann ich wohl sagen, dass wir alles getan haben, um aus unseren Welpis drei gesunde, fröhliche, neugierige und wesensstarke kleine Havaneser zu machen. Und die Rückmeldungen unserer Welpenbesitzer zeigen mir, dass es uns wohl gelungen ist.

 

Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich/uns in dieser spannenden, aufregenden und schönen Zeit begleitet haben.

Bei denjenigen, die stets meine Fragen beantwortet und mir mit Rat und Tat zur Seite standen, aber auch bei denen, die sich einfach nur mit uns gefreut haben. Und natürlich bei allen Homepagebesuchern, die es kaum erwarten konnten, neue Bilder und Geschichten zu sehen und somit die Besucherzahl meiner Seite so wahnsinnig in die Höhe trieben.

 

Zu guter Letzt, danke ich unseren Welpeneltern. Dafür, dass ihr unsere Babies bei euch aufgenommen und ihnen einen festen Platz in euren Herzen und eurer Familie schenkt. Ich bin mir sicher, ihr passt immer gut auf sie auf und ich freue mich, dass ihr mich(/uns an ihrem Leben weiterhin teilhaben lasst.

 

So und hiermit schließe in nun das Tage- bzw. Wochenbuch unseres A-Wurfes. Mit einem kleinen Rückblick als Diashow wünsche ich noch ein letztes Mal, viel Spaß mit unserem süßen Trio

Mia, Momo und Mio...

 

                                                          Welpen im neuen Zuhause

Letztes Update 07.12.2017

Echtzeit Web Traffic Analyse

Wir sagen

NEIN

zu illegalem Welpenhandel !!!

 

Wir sind Mitglied und Züchter

im IRV e.V.

 

Ebenfalls sind wir eine,

durch das Veterinärsamt Braunschweig

überprüfte und gemäß §11 des Tierschutzgesetzes

zugelassene Hundezuchtstätte.


E-Mail

Anfahrt